Jazzcafé SOFA


Unser NorbertoPronto

Feiert heute Geburtstag, wird wohl so sein 35er sein.
Und zu diesem Festtag besucht er uns mit seinem Pop-Blues-Country Quartet "Velvet Pulse".
In meinem letzen Weblog über diese Band fand ich noch so manches Haar in der Suppe, was wie sich heute zeigt, wohl wirklich mit der Tatsache erklären lässt, daß sie damals ihren ersten öffentlichen Auftritt hatten.
Diesmal ist von den Kritikpunkten keiner mehr aufrecht zu halten. Was man hört ist vom feinsten.
Thomas Reimer begleitet den gesamten Abend am Kontrabass und man kann seine Liebe zum Jazz erkennen.
Norberto diesmal wirklich inspiriert und wie man hören kann nicht nur im Blues beheimatet.
Hannes Holecek nimmt sich am Schlagzeug vornehm zurück, wo man muß und gibt Gas, wo man soll.
Und was soll man über Tine Widmann sagen; es stellt sich die Frage, ob sie besser singt, wie sie aussieht, oder umgekehrt, man wird in keinem Fall enttäuscht.

Also hoffentlich bald wieder in dieser Besetzung.
Wobei Thomas Reimer schon am 19.Juni im Sofa zu hören ist, diesmal mit einem Septett, und wie ich mich anhand eines Mp3 von seinem Handy überzeugen konnte ein absolutes Muss. Bigband Blues vom Feinsten.
Und am Vortag Tine mit ihrer Countryparty "The Neatpickers".

Autor: miti | 0 comments | kommentieren


Don't go to strangers....

....come to Sofa and listen!
Zum ersten Mal werden wie von dem Trio "Don't go to strangers" beglückt. Und ein Glück ist es wirklich, daß sie sich das Sofs ausgesucht haben, um zu spielen. Das Lokal ist gesteckt voll, die Stimmung ist bestens und selbiges kann man von der Musik sagen.

Singende Schlagzeuger sind selten und Ric Toldon ist ein herausragendes Beispiel für die Zunft. Wenn er singt, fühlt man sich an Mark Murphy erinnert.
Als alter Jethro Tull Fan bin ich natürlich auch von Sandro Miori begeistert, da er genau die gleichen Instrumente zum Munde führt wie Ian Anderson: Querflöte, Saxl, Harmonica. Und querflötistisch scheinen beide mit Roland Kirk ein gemeinsames Vorbild zu haben.
Michiru Ripplinger an der Gitarre und am Hut ist unauffällig, aber für den Abend essenztiell.

Die Musik bewegt sich über Blues, Cool zu Jazzstandards.

Und abgeschlossen wird der Abend vom "Stormy Monday Blues", welcher auch eine der ersten Liveaufnahmen von Jethro Tull ist.

Autor: miti | 0 comments | kommentieren


VMI back in Sofa

Und wieder einmal ist es soweit. Ein neuer VMI unpluged Abend. Diesmal schickt uns das Vienna Music Institute Judith Burgstaller begleitet von Bernhard Sieber an der Gitarre und Florian Schafellner vorbei. Am Programm steht diesmal Swing.
Judith besticht durch eine gute Stimme, von der, der neben mir stehende Thomas, meint: Nahe an Norah Jones.
Leider geht ein kleines Set ab, nur Bass füllt nicht ganz aus.
Dieses Trio hat aber wirkliches Potential und es würde mich freuen, alle 3 bald wieder im Sofa begrüssen zu dürfen.

Leider ist sehr zu bemängeln, daß das Konzept "VMI unplugged" auch die Möglichkeit für junge Musiker eröffnen soll, im Rahmen der anschließenden Jamsession, ihe Können einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren oder/und ihre Fertigkeiten vor Publikum zu verfeinern. Und dann kommen ALLE Studenten und Absolventen des VMI ohne ihre Instrumente daher. LIEBE LEUTE das solltet ihr besser können.


Also beim nächsten Mal würde ich mich sehr über die Spielfreude von euch allen freuen. Nicht nur ich, sondern das ganze Sofa, ist guter Musik immer aufgeschlossen.

Autor: miti | 0 comments | kommentieren


Jazz im 7ten

Zum wiederholten Mal besucht uns Thomas Reimer, am Bass, mit einer neuen Formation im bestesten Jazzcafe zwischen Scheibbs und Nebraksa. Blendend aufgelegte Musiker bieten das Beste, welches der Jazz zu bieten hat, mit einer wahren Spielfreude dar.
Gitarre, Bass, Saxl(Tenor) und ein kleines Set. Was braucht man mehr, wenn gut gespielt, um im 7ten Jazzhimmel zu sein.
Alles gespielt mit einer Leichtigkeit, und bei "Route 66" und "Fly me to the moon" unterstützt von der großartigen Tine Widmann.
Jeder, der an diesem Abend nicht im Sofa war, sollte nicht das Wetter oder irgendwelche anderen Ausreden benutzen. Gemäß Fraggles: "Dann bohr Dir doch ein Loch ins Knie"
Aber für alle die nicht hier waren, Thomas und Tine sind wieder am 28.Mai in diesem Lokal. Dann unter anderem Namen und mit einer anderen Formation. Und dieser sei verraten: Velvlet Pulse mit NorbertoPronto an der Gitarre.
PS: Wohlfeile 2 Stunden beste Musik. Für diese Qualität legt man normalerweise viel Geld ab. Hier gibt man, was man will, und das sollte reichlich sein.
PPS: Dieser vorher erwähnte Saxl(Tenor), mit Namen Freddie Legg, sucht uns schon wieder am 15.Mai heim. Diesmal mit Funk, und wie kann man es im Sofa anders erwarten, von höchster Qualität.

Autor: miti | 1 comment | kommentieren


Saphir, das neue Bier

Es ist nicht weniger als DIE Bierinnovation des Jahres: Saphir erweitert ab sofort das Angebot der Brauerei Zwettl. Namensgeber ist Aromahopfen der Sorte Saphir, der aus Hallertau/Bayern, einem der renommiertesten Hopfenanbaugebiete der Welt, kommt. Zusammen mit einer ausgewogenen Mischung verschiedener Braumalze ergibt das ein elegant-trockenes, hopfenbetontes Pils (36 Bittereinheiten) mit 5,1?%vol. Alkohol.
Zu verkosten ist die neue Bierspezialität ab Mai im SOFA.

Autor: hademar | 0 comments | kommentieren


Kaltes Wetter, heißer Gypsy Swing

Und schon wieder ein kalter, grausiger Wintertag. Eigentlich will man nur zu Hause sitzen und nicht einmal seinen Hund vor die Tür schicken, doch dazu braucht man einen Hund.
Man kann natürlich die Wohnung nicht verlassen und darüber sinnieren, wohin die nächsten Flugreisen gehen sollen - damit endlich hier wie versprochen der Winter nicht mehr stattfindet.

Ist aber auch keine wirkliche Alternative für einen Musikliebhaber, also gibt man wieder einmal seinem Trieb nach und kämpft sich durch den Gatsch ins Sofa.Ich weiß ja, daß der monatliche Jour-fix mit Ferenc Bodi ist und ich mir dieses "große Kino" geben muss.

Und das Konzert hält alles, was es verspricht. MC Slow hat zwar schweres Fieber, welches man ihm aber bei spielen nicht anmerkt und Ferenc zupft seine Gitarre, wie ein großer der Branche.
Warum spielt so ein Talent nicht vor viel mehr Publikum? Und hoffentlich bleibt uns Ferenc im Sofa erhalten, nachdem ihn die Welt entdeckt hat, und er die großen Bühnen swingt.

Und das aller Beste: es gibt jetzt auch eine CD von ihm.

Fazit, am 12.März ist wieder Jour-fix mit Ferenc Bodi und mein Tip - kommt alle, und habt einen Superabend im BESTEN Jazzlokal.

Autor: miti | 0 comments | kommentieren


Jahrmarktschlagzeuger gegen Bluesguitar

Velvet Pulse spielt wiedermal im Sofa. Wie immer gut. Tine Widman mit einer super Stimme. Der Bass sehr integer und immer gut anzuhören. Norberto Pronto ist in den Nicht-Bluesnummern leider etwas leise und unsicher, ist aber sonst gut wie immer (hoffentlich bald wieder mit Alwin hier in dieser Location).

NUR der Mann am Schlagzeug ( mit " Drummer inside" T-shirt) passt irgendwie nicht zu der Band. Er wirkt irgendwie deplaziert und macht doch etwas zu viel Show.

Ansonsten ein wirklicher Tip in dem Jazzlokal dieseits des Ringes. Auf ein hoffentlich baldiges wiedersehen im SOFA

Autor: miti | 1 comment | kommentieren


So soll es klingen!

Sie hätten eben hier sein sollen. Die Jungs rund um Alexander Bosek haben hier den wunserschönsten Jazz gespielt. Ich jedenfalls bin begeistert und hoffe, die derzeit noch namenlose Band wird bald wieder auftreten. Und zwar noch bevor der Alexander den nächsten Geburtstag feiert. A propos: Alles Gute noch einmal!

Hier noch ein kurzer Hinweis der Systemadministratorin an die Bands, die bei uns spielen: schicken Sie mir Ihren Link, dann baue ich den hier ganz rechts im orangen Feld ein! Und zwar an diese Adresse: ph@petrahennrich.at. Danke!

Autor: ph | 0 comments | kommentieren


Senf & Ketchup im SOFA

SENF: "... dann wissen Sie, dass Sie an einem Ort angekommen sind, an dem Gastlichkeit Tradition hat und keinen Trends folgt". so beschreibt sich das SOFA auf seiner website. wie kann man sich das vorstellen?

KETCHUP: die intensität der gastlichkeit ist natürlich unvorstellbar - das kann man nur bei einem besuch im SOFA erfahren! am besten in dem man sich vom liebenswürdigsten aller wirte mit ein paar ausgesuchten spirits & niveauvollem jazz verwöhnen lässt!

SENF: jetzt tragen sie mal nicht so dick auf mein lieber. sie meinen wohl die intensität der lautstärke - den niveauvollen jazz hört man nämlich noch auf der gegenüberliegenden straßenseite. ist das SOFA sowas wie ein treffpunkt gehörgeschädigter presslufthammer-hackler?

KETCHUP: ganz im gegenteil: was wir hier machen, ist wellness für die ohren. das werden ihnen die stammgäste bestätigen. sehr beliebt sind auch die live sessions im SOFA - mit kalibern wie andy manndorff, wolfgang reisinger, andi kaufmann u. v.a. die sind wirklich ein hammer; und pressluft kommt hier nur aus dem blech, wenn sie wissen was ich meine.

SENF: klingt nach einem punkt fürs SOFA. wie kommt man an die tickets?

KETCHUP: brauchen sie nicht. im SOFA ist der eintritt prinzipiell frei. aber die musiker freuen sich selbstverständlich über eine angemessene, freiwillige spende!

SENF: verstehe! was steht als nächstes auf dem programm?

KETCHUP: steht auf unserer website: rahmenhandlung.at/SOFA. oder sie melden sich für den SOFA newsletter an, da bekommen sie regelmäßig alle informationen.

SENF: langsam werd ich durschtig, ein bier bitte!

KETCHUP: zwettler oder hadmar?

SENF: wie bitte?

KETCHUP: lager- oder bio-bier?

SENF: aha, zur gemüsigen musik gibt’s gemüsiges bier! schaut aber gut aus: so bernsteinfarbig und mit einer festen schaumkrone. (kostet) hmm! schmeckt herrlich!
noch ein punkt fürs SOFA. und was gibts zum essen?

KETCHUP: tom ka gai!

SENF: tom was?

KETCHUP: tom ka gai – eine asiatische hühnersuppe. gekocht nach einem rezept aus dem buddhistenkloster!

SENF: (skeptisch) buddhisten-suppe – is leicht schon fastenzeit?

KETCHUP: was der bauer nicht kennt frisst er nicht – oder was? probierns halt einmal, schmeckt pikant und ist sättigend.

SENF: (schlürft, staunt, schmunzelt) schmeckt wirklich nicht schlecht, schmeckt sogar sehr gut. wo habens denn das wieder her? und wartens, schenkens ma gleich noch so ein …, na so ein bio-bier ein. heans, des is alles sehr ungewöhnlich da in dem lokal. aber net schlecht, ganz im gegenteil. jetzt hams scho drei punkte, oder von mir aus drei hauben, von mir. i glaub, da komm i öfters her…..

Autor: aw | 1 comment | kommentieren


You're not logged in | login!
Suche
 
Navigation
Home
Speisen
Getränke
Musik
Weblog
Adresse & Lageplan
Kontakt


Links
antville
dasVERONIKA
Titatoma
stuard solo
Thiemo Kirberg
Claus Spechtl
www.2ofus.at
VMI
ThoMarGoschi
Vienna Jazz Serenaders
Michiru Ripplinger
Andy Manndorff
Matthias Rüegg