Jazzcafé SOFA


Senf & Ketchup im SOFA

SENF: "... dann wissen Sie, dass Sie an einem Ort angekommen sind, an dem Gastlichkeit Tradition hat und keinen Trends folgt". so beschreibt sich das SOFA auf seiner website. wie kann man sich das vorstellen?

KETCHUP: die intensität der gastlichkeit ist natürlich unvorstellbar - das kann man nur bei einem besuch im SOFA erfahren! am besten in dem man sich vom liebenswürdigsten aller wirte mit ein paar ausgesuchten spirits & niveauvollem jazz verwöhnen lässt!

SENF: jetzt tragen sie mal nicht so dick auf mein lieber. sie meinen wohl die intensität der lautstärke - den niveauvollen jazz hört man nämlich noch auf der gegenüberliegenden straßenseite. ist das SOFA sowas wie ein treffpunkt gehörgeschädigter presslufthammer-hackler?

KETCHUP: ganz im gegenteil: was wir hier machen, ist wellness für die ohren. das werden ihnen die stammgäste bestätigen. sehr beliebt sind auch die live sessions im SOFA - mit kalibern wie andy manndorff, wolfgang reisinger, andi kaufmann u. v.a. die sind wirklich ein hammer; und pressluft kommt hier nur aus dem blech, wenn sie wissen was ich meine.

SENF: klingt nach einem punkt fürs SOFA. wie kommt man an die tickets?

KETCHUP: brauchen sie nicht. im SOFA ist der eintritt prinzipiell frei. aber die musiker freuen sich selbstverständlich über eine angemessene, freiwillige spende!

SENF: verstehe! was steht als nächstes auf dem programm?

KETCHUP: steht auf unserer website: rahmenhandlung.at/SOFA. oder sie melden sich für den SOFA newsletter an, da bekommen sie regelmäßig alle informationen.

SENF: langsam werd ich durschtig, ein bier bitte!

KETCHUP: zwettler oder hadmar?

SENF: wie bitte?

KETCHUP: lager- oder bio-bier?

SENF: aha, zur gemüsigen musik gibt’s gemüsiges bier! schaut aber gut aus: so bernsteinfarbig und mit einer festen schaumkrone. (kostet) hmm! schmeckt herrlich!
noch ein punkt fürs SOFA. und was gibts zum essen?

KETCHUP: tom ka gai!

SENF: tom was?

KETCHUP: tom ka gai – eine asiatische hühnersuppe. gekocht nach einem rezept aus dem buddhistenkloster!

SENF: (skeptisch) buddhisten-suppe – is leicht schon fastenzeit?

KETCHUP: was der bauer nicht kennt frisst er nicht – oder was? probierns halt einmal, schmeckt pikant und ist sättigend.

SENF: (schlürft, staunt, schmunzelt) schmeckt wirklich nicht schlecht, schmeckt sogar sehr gut. wo habens denn das wieder her? und wartens, schenkens ma gleich noch so ein …, na so ein bio-bier ein. heans, des is alles sehr ungewöhnlich da in dem lokal. aber net schlecht, ganz im gegenteil. jetzt hams scho drei punkte, oder von mir aus drei hauben, von mir. i glaub, da komm i öfters her…..

Autor: aw | kommentieren

 
Sehr interessant. Dennoch muss ich als Systemadministratorin dieser Seite wohl Herrn Hademar nochmals erklären, wie er seine Beiträge selbst online stellen kann. Das ist auch irgendwie eleganter.

Übrigens kann hier jeder schreiben beziehungsweise kommentieren, der auf dieser Seite registriert und eingelogged ist. Benutzen Sie dazu die Links oben rechts in dem hellgrünen Feld. Die Registrierung ist natürlich unverbindlich, gratis und mit keinerlei Spam-Mail-Gefahr verbunden.

PS: Das mit dem Buddhisten-Kloster kann ich als Köchin der erwähnten Suppe so nicht bestätigen.


To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.

You're not logged in | login!
Suche
 
Navigation
Home
Speisen
Getränke
Musik
Weblog
Adresse & Lageplan
Kontakt


Links
antville
dasVERONIKA
Titatoma
stuard solo
Thiemo Kirberg
Claus Spechtl
www.2ofus.at
VMI
ThoMarGoschi
Vienna Jazz Serenaders
Michiru Ripplinger
Andy Manndorff
Matthias Rüegg